(Folge 11 - erschienen 1980)

Hörprobe (MP3, 60s / 710 KB)       Tracks      Zum Buch      Zum Hörbuch

 

 

Inhalt:

Alfred Hitchcock sucht für einen Gruselfilm ein geeignetes Spukschloss. Doch kaum haben die drei Detektive ein passendes Schloss gefunden, stecken sie auch schon mitten drin in einem neuen Fall. Ein anonymer Anrufer versucht kramphaft, die drei Jungen vom Schloss fern zu halten. Mysteriöse Ereignisse, wie ein blaues Phantom, das Nachts auf einer Orgel spielt, lassen nicht nur Peter die Haare zu Berge stehen und erschweren die Nachforschungen. Zudem ist ihr Erzfeind Skinny Norris auch wieder mit von der Partie und schikaniert Justus, Bob und Peter wo er nur kann. Die Ermittlungen führen sie auf die Spur eines verstorbenen Stummfilmstars, der das Schloss einst verfluchte. Wird es ihnen gelingen, das Geheimnis des Gespensterschlosses aufzuklären ?

 

Besonderes:

Folgende Besonderheiten sind für diese Folge festzuhalten:

  • Bobs Recherche zum Gespensterschloss und Stephan Terrill:

    Das Gespensterschloss liegt am Hang über einer engen Schlucht in den Bergen von Hollywood, in dem sogenannten "schwarzen Canyon". Das Haus hieß ursprünglich Schloss "Terrill". Es ist von einem bekannten Schaupieler namens Stephan Terrill erbaut worden. Das war ein Star aus der Stummfilmzeit. Er spielte vor allem in Gruselfilmen über Vampire mit. Sein Schloss baute er nach dem Vorbild eines Spukschlosses aus einem seiner Filme.

    Terrill war bekannt als der Mann mit den tausend Gesichtern. Dann wurde der Tonfilm erfunden und Terrill konnte nicht mehr stumm agieren. Er musste sprechen, und dabei kam heraus, dass er eine hohe Fistelstimme hatte und mit der Zunge anstiess. Terrill musste das Filmen aufgeben. Er schloss sich in seinen Bau ein und wurde schwermütig. Die Leute vergasen ihn, bis eines Tages ein Autowrack nördlich von Hollywood entdeckt wurde. Der Wagen war von der Strasse abgekommen und über eine Klippe gestürzt, bis ins Meer. Es war Terrills Wagen und er selbst war verschwunden. Man glaubt, dass ihn die Strömung weit ins Meer hinaus gerissen hat.

    In einer Bibliothek fand man einen Zettel darauf stand:
    "Lebend wird die Welt mich nicht wieder sehen, aber mein Geist wird dieses Haus niemals verlassen!"
    Ein Fluch soll für ewige Zeiten auf diesem Schloss lasten.

 

 

Sprecher:

Hitchcock, Erzähler Peter Pasetti [⇒Info]
Justus Jonas, Erster Detektiv Oliver Rohrbeck [⇒Info]
Peter Shaw, Zweiter Detektiv Jens Wawrczeck [⇒Info]
Bob Andrews, Recherchen und Archiv Andreas Fröhlich [⇒Info]
Tante Mathilda Jonas Karin Lieneweg [⇒Info]
Stephan Terrill Wolf Rathjen [⇒Info]
Skinny Norris Andreas von der Meden [⇒Info]
Mr. Grant Horst Breiter [⇒Info]
Morton Andreas von der Meden [⇒Info]
 

 

⇒ Mehr Infos in der Sprecherdatenbank

 

Hintergrund-
Informationen:

Erzählt von
Robert Arthur
Illustrationen Aiga Rasch
Produktion H. G. Francis, Heikedine Körting, Dr. Beurmann
Musik B. Brac / B. George
Länge 47 Minuten

 

Unsere Wertung:

????? (Legende)

Diese Folge hat es wirklich in sich. Sie ist gruselig und spannend bis zum Schluss mit allem was das Herz begehrt. Aus eigener Erfahrung können wir sagen, das junge Hörer sich mit dieser Folge etwas Zeit lassen sollten...

 

Gruselfaktor:

GruselfaktorGruselfaktorGruselfaktorGruselfaktorGruselfaktor (Legende)

 

Eure Wertung:
(Insgesamt 448 Stimmen)

♥♥♥♥♥ (Legende)

 

Deine Wertung:


Hinweis: Mit Nutzung der Bewertungsfunktion erklärst du dich mit unserer Erklärung zum Datenschutz einverstanden

 

Eure Kommentare
(Bisher 23 Kommentare)

nach oben

<< vorherige Folge

nächste Folge >>

Folgenübersicht

Sämtliche Texte - ausgenommen Leseproben und ggf. Klappentexte - sind © www.3fragezeichen.de.
Reproduktion - auch auszugsweise - nur mit ausdrücklicher Genehmigung.
Mehr Infos hierzu findet ihr auch in unserer Erklärung zum Copyright und Datenschutz!

Die drei ??? © 2020 Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG, Stuttgart
Mit freundlicher Genehmigung der Universität von Michigan.
Based on charakters by Robert Arthur.
„Die drei ???“ sind eine eingetragene Marke der Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG, Stuttgart.