Unser 3Fragezeichen-Jahresrückblick 2016

Liebe 3Fragezeichen-Freunde,

*brrrrr* bitterkalt startet das neue 3Fragezeichen-Jahr 2017! Die Wahl zum goldenen Fragezeichen ist erst vor wenigen Tagen zu Ende gegangen. Zeit für unseren traditionellen Jahresrückblick. Überschattet wurde das Jahr ganz klar durch den Tod des EUROPA-Label Gründers Andreas Beuermann, aber auch der Ausstieg von Andreas von der Meden aus gesundheitlichen Gründen hat viele Fans betrübt., sonst war das Jahr 2016 ähnlich unspektakulär, wie 2015. Kein Jubiläum, keine Live-Tour, keine größeren Specials…dafür zwei, drei kleinere, die wir natürlich nicht unter den Tisch fallen lassen wollen, aber dazu später. Insgesamt also wieder ein schönes, normales Drei ??? Jahr. Halten wir uns nicht weiter mit langen Reden auf und kommen lieber zu unseren ganz persönlichen Buch- bzw. Hörspiel-Höhepunkten des vergangenen Jahres.

Die drei ??? Bücher 2016:
Sechs reguläre Drei ??? Bücher von sechs verschiedenen Autoren sind im zurückliegenden Jahr erschienen. Ein Buch das uns von den sechs besonders gut gefallen hat, war nicht dabei. Fünf davon haben uns vergnügliche Lesestunden beschert. Nur von einem Abenteuer waren wir ein wenig enttäuscht, aber der Reihe nach.
Die drei ??? und der Mann ohne Augen von Christoph Dittert:
Ein mysteriöser Brand in dem Apartment eines ehemaligen Lehrers beschert Justus, Peter und Bob ihren neusten Fall. Ein alles andere als zufälliger Einbruch in der ausgebrannten Wohnung, sowie eine Serie von Kindesentführungen vor rund 28 Jahren durch einen skrupellosen Kindesentführer mit gespenstisch leeren Augenhöhlen, machen den drei Jungen mächtig zu schaffen. Nichts scheint in dem vertrackten Fall zusammen zu passen…insgesamt ein sehr spannendes, temporeiches und auch gruseliges Abenteuer das aus unserer Sicht nicht unbedingt für jüngere Leser geeignet ist. Einerseits wird das ernste und auch schwierige „Entführungs-Thema“ durchaus kindgerecht verpackt, doch auch wenn alle Kinder nach der Lösegeldzahlung mehr oder weniger unversehrt zu ihren Eltern zurückkehrten, wird das Trauma, das diese Kinder durch die Entführung erlitten, leider so gut wie gar nicht thematisiert. Die kleine Anekdote aus der frühen Kindheit der drei ??? hat uns dafür ausgesprochen gut gefallen, da man so ein Gefühl dafür bekommt, warum die drei Detektive so gut befreundet sind…
Die drei ??? Insel des Vergessens von André Marx:
Die malerisch gelegene Seniorenresidenz ‚Sunny Island‚ birgt ein düsteres Geheimnis. Leute verschwinden, ein in Rätseln sprechender Tod verbreitet Angst und Schrecken. Peters Opa Ben Peck scheint bei dem Versuch einem alten Freund zu helfen, einigen mysteriösen Vorkommnissen zu nahe gekommen zu sein. Insgesamt ein tolles, spannendes Abenteuer, in dem Peters Großvater auf den Spuren seines Enkels wandelt und auf eigene Faust versucht den Fall zu lösen. Ganz ohne die Hilfe der drei Detektive geht es am Ende aber natürlich nicht…
Die drei ??? und das silberne Amulett von Marco Sonnleitner:
Eine rätselhafte Botschaft, ein Sonnenamulett, ein ausgebrannter Wohnwagen, ein verschwundener junger Meereswissenschaftler, dazu jede Menge verdächtige Personen, die hinter einem Schatz her zu sein scheinen, sind erst der Anfang eines neuen spannenden Abenteuers, in dem Peter sich unversehens in einer Leichenkammer wieder findet, Bob die Avancen eines jungen Mädchens über sich ergehen lassen muss und der erste Detektiv sich mit bösen Zahnschmerzen herumplagt. Das die drei Detektive mitten in der Nacht im Moor auf Spurensuche gehen, obwohl ihnen eine skrupellose Bande im Nacken sitzt und ihnen Gefahr von ein paar wildgewordenen Wildschweinen droht ist zwar mehr als leichtsinnig, lässt sich jedoch aufgrund des spannenden Finales in der ‚Spaghetti-Höhle’ durchaus verschmerzen. Insgesamt ein schönes, spannendes, teilweise auch temporeiches Küstenabenteuer mit einigen interessanten Handlungssträngen, die scheinbar nicht zusammen gehören und am Ende doch einen Zusammenhang ergeben. Dazu eine gewohnt tolle Atmosphäre, die uns aufgrund der detaillierten Ortsbeschreibungen beim lesen das Gefühl vermittelt hat, tatsächlich in Kalifornien zu sein, was der Geschichte eine besondere Note gibt. Allerdings kommt das Ende etwas abrupt und die letzten offenen Fragen werden erst im ‚Rückblick‘ geklärt, dazu gibt es aus unserer Sicht eine etwa zu große Anzahl an Protagonisten, so dass es einem am Ende etwas schwerfällt den Überblick zu behalten, insbesondere als es um die ‚schweren Jungs’ Nat, Butch und Stew geht… dies sind allerdings nur kleine Kritikpunkte. Wir haben uns gut unterhalten gefühlt und können das Abenteuer rund um die Santa Catalina und den Little Dume Beach durchaus empfehlen.
Die drei ??? und die Kammer der Rätsel von Ben Nevis:
Alles hatte so harmlos angefangen…doch dann…ein skurriler Auftraggeber, ein seltsame Wette, eine mysteriöse Burg mit einem Labyrinth voller Rätsel, die es zu lösen gilt. Insgesamt ein spannendes und streckenweise auch temporeiches Rätsel-Abenteuer mit vielen völlig unterschiedlichen Räumen, die es zu durchqueren gilt, toller Atmosphäre, einigen interessanten und äußerst verdächtigen Personen, einem witzigen verbalen Duell zwischen ‚Sally & Julius‘, sowie einem durchaus überraschenden Ende, das uns wirklich gut gefallen hat. Ob es den drei ??? und den anderen Teilnehmern am Ende gelungen ist rechtzeitig alle sieben Zimmer des NO-EXIT erfolgreich zu ‚durchrätseln‘ müsst ihr allerdings selbst herausfinden. Unser Tipp: Nehmt genug zu trinken mit! 😉
Die drei ??? und der unsichtbare Passagier von Hendrik Buchna:
 Ein 33stündiger Wochenendtrip von L.A. nach Seattle in einem Luxus-Zug, ein äußerst nervöser Passagier, der scheinbar spurlos verschwindet, eine inszenierte Gruselshow inkl. Horrorkäfer – in was sind die drei Detektive da nur wieder hineingeraten? Was als gemütliche Reise beginnt, entpuppt sich schnell als brandneuer Fall. Tolles, spannendes Zug-Abenteuer mit vielen Verdächtigen, witzigen Momenten, wunderbarer Eisenbahn-Atmosphäre, sowie der einen oder anderen interessanten Wendung. Auch wir haben ebenso wie Peter lange Zeit im Dunkeln getappt. Die Auflösung kam dann doch etwas überraschend und war uns einen klitzekleinen Tick zu konstruiert, was jedoch durchaus zu verschmerzen ist. Insgesamt hatten wir ein paar sehr vergnügliche Lesestunden an Bord des Coast Imperial.
Die drei ??? Signale aus dem Jenseits von André Minninger:
Clarissa Franklin ist zurück und mit ihr eine weitere skrupellose Dame. Eine äußerst abstruse und bizarre Geschichte, die die ehem. Psychologin den drei ??? auftischt. Ihre Reue nimmt man ihr nicht wirklich ab und man ist Ähnlich wie der dritte Detektiv hin und hergerissen, ob man ihr glauben soll oder nicht. Ein geschicktes Verwirrspiel, ein Mordversuch, sowie ein Brandanschlag auf die Zentrale, garniert mit ein paar witzigen Momenten rund um Astrala und ihre Spiritistischen Sendungen. Lange haben wir uns ausgesprochen gut unterhalten gefühlt, als es jedoch um die Auflösung und das damit verbundene Motiv geht, fällt die Geschichte aus unserer Sicht zum Ende hin leider ein wenig ab, was wirklich schade ist. Hinzu kommt, das die Verantwortlichen zum Schluss auch noch ungeschoren davon kommen…so richtig glücklich dürften auch Justus, Peter & Bob darüber nicht sein. Was bleibt? Nun ja, wenn auch ihr mit ‚Astrala aus dem Totenreich‘ sprechen möchtet, empfehlen wir euch den einzigartigen Harlekin-Opal aus Äthiopien.;)
Immer wieder wurde über einen weiteren Auftritt von Clarissa Franklin spekuliert, umso größer war die Vorfreude, aber natürlich auch die Erwartungshaltung bei uns. Am Ende überwog leider die Enttäuschung, für uns das schwächste Buch des letzten Jahres.
Weitere Drei ??? Bücher 2016:
Vom schwächsten Buch zu unseren ganz persönlichen Buch-Highlight des letzten Jahres. André Marx´s ‚Die drei ??? und das Grab der Maya‘. Einfach ein richtig tolles Buch, nicht nur weil es ein schönes, spannendes ???-Abenteuer ist, wie man es sich wünscht, sondern weil es nicht nur inhaltlich ein ganz besonderes ??? Buch ist. Was der eine oder andere vielleicht schon von den Drei ??? Kids kennt, wurde nun auch für die ‚großen Satzzeichen‘ übernommen, nämlich verschlossenen Seiten, die man z. B. mit einem Brieföffner öffnen muss, um weitere Informationen zu erhalten. Hinter den verschlossenen Seiten verbergen sich u. a. eine rätselhafte Karte, ein Zeitungsartikel und viele andere Informationen, die für die Lösung des Rätsels nicht unerheblich sind. Darüber hinaus kommen erstmals auch die Gegner der drei Detektive zu Wort. Uns hat diese Form der Geschichte ausgesprochen gut gefallen und wir können nur hoffen, dass dies kein einmaliges ‚Experiment‘ bleibt. Fortsetzung ausdrücklich erwünscht. 🙂
Das zweite Buch ‚Die drei ??? Das Rätsel der Smart City‘ von Christoph Dittert aus der ‚Dein Fall-Reihe‚ hat uns dagegen nicht vom Hocker gehauen. Irgendwie werden wir mit der Art dieser Geschichten, wo man selbst entscheiden kann, wie die Geschichte weitergeht, nicht richtig warm. Was bei den ‚Kids und du-Bänden‘ aus unserer Sicht super funktioniert, klappt bei den ’normalen Drei ??? Büchern irgendwie nicht. Woran es genau liegt, können wir auch nicht so recht erklären, vielleicht sind es die Abenteuer an sich…ein Rätsel dem wir auf der Spur bleiben…;)

Die drei ??? Hörspiele 2016:
Von den sechs regulären Hörspielen, die im letzten Jahr erschienen sind, gefiel uns die Folge ‚Die drei ??? und der Hexengarten‘ mit Abstand am besten, aber auch die Folge um die flüsternden Puppen hat uns recht gut gefallen, auch wenn wir uns an Skinnys neue Stimme erst noch gewöhnen müssen. Wirklich schwach fanden wir die Folge ‚Die drei ??? und der letzte Song‘, aber da gefiel uns das Buch schon nicht allzu sehr.
Die drei ??? Die Rache des Untoten (179):
Sechs Erben und einer davon ist unser für Recherchen und Archiv zuständiger Detektiv? Doch niemand kennt sich und keiner weiß, warum er zum Kreis der Erben gehört. Ein mysteriöses Testament und ein paar nicht minder rätselhafte Botschaften eines alten Trappers führen die drei Detektive ins Tal der Klapperschlangen. Das ist genau nach dem Geschmack des ersten Detektivs. Doch als nach und immer mehr Personen spurlos verschwinden und Bob von einer unheimlichen Gestalt verschleppt wird, weiß auch Justus keinen Rat mehr. Eine mörderische Jagd beginnt, in der es die zwei verbliebenen Detektive, nicht nur mit einem schwerverletzten ‚Bob‘ zu tun haben, sondern auch noch mit einem skrupellosen, entflohenen Sträfling. Insgesamt eine gelungene, spannende Hörspielumsetzung rund um ‚Harper Knowsley’s Tal der Klapperschlangen‘ mit tollen Sprechern und schöner Atmosphäre, aber leider nicht ganz so gut wie die Buchvorlage von Marco Sonnleitner.
Die drei ??? und die flüsternden Puppen (180):
Justus, Peter und Bob werden durch einen gefundenen Walkman unfreiwillig ‚Zeugen‘ der Entführung eines jungen Mädchens. Auf der Suche nach der Vermissten Bianca geraten sie in Mexiko in ein Funkloch, Peters MG springt mitten in der Nacht nicht an, so das die drei in einer äußerst ungemütlichen Unterkunft (inklusive Riesenspinne im Waschbecken) übernachten müssen. Je näher sie der Lösung des Falles kommen, desto undurchsichtiger und gefährlicher wird es – bis sie zwei skrupellosen und schwer bewaffneten Verbrechern gegenüberstehen. In was für eine raffiniert eingefädelte Falle sind die drei ??? da nur hineingetappt? Insgesamt ein spannendes und streckenweise ziemlich unheimliches Hörspielabenteuer mit gewohnt guten Sprechern, lediglich Andreas von der Medens Stimme (Skinny Noris) haben wir wirklich schmerzlich vermisst.
Die drei ??? Das Kabinett des Zauberers (181):
Wir sind ehrlich – aufgrund des Titels und der Inhaltsangabe, hätten wir uns, wie viele andere auch über ein Wiedersehen mit Maximilian, dem Magier durchaus gefreut. Aber das nur am Rande. Der Zauberkünstler Pablo verschwindet mitten in einer Kindervorstellung spurlos und Justus, Peter und Bob versuchen zusammen mit dem Jungen Quinn sein Verschwinden aufzuklären. Dazu gesellt sich ein skrupelloser Bösewicht, der ebenfalls auf der Suche nach dem Magier ist. Insgesamt eine streckenweise durchaus spannende `Zaubergeschichte` mit ein paar witzigen Momenten, gewohnt schöner Atmosphäre und guten Sprechern. Allerdings verhalten sich die drei Detektive äußerst naiv, als es darum geht das Buch des berühmten Zauberers Caligarov zu bewachen. Das Ende ist leider nicht allzu überraschend auch die Auflösung, was aus der legendären Blutstiara wurde ist eher unspektakulär. Trotzdem haben wir uns gut unterhalten gefühlt. Nicht weniger, aber auch nicht mehr!
Die drei ??? Im Haus des Henkers (182):
Die drei ??? werden während einer Busfahrt Zeugen eines merkwürdigen Telefonates und geraten mir nichts, dir nichts in einen äußerst vertrackten Fall. Mehrere junge Männer wurden offenbar psychisch so manipuliert, dass sie Diebstähle gestehen, welche sie nicht begangen haben. Nicht nur Inspektor Cotta steht vor einem Rätsel. Welcher Zusammenhang besteht zum alljährlichen Jahrmarkt? Nach einer wahren Horror-Fahrt in der Geisterbahn erkennen Justus und Bob ihren zweiten Detektiv nicht wieder. Als Peter kurz darauf in ernste Schwierigkeiten gerät kommt es zum finalen Showdown in der ‚Hypnose-Hölle’. Insgesamt ein spannendes, gruseliges und streckenweise auch temporeiches Jahrmarkt-Abenteuer mit schönes Atmosphäre und vielen Verdächtigen.
Die drei ??? und der letzte Song (183):
Ein in die Jahre gekommener ‚Altrocker‘ verschwindet an seinem Geburtstag auf seinem eigenen Grundstück spurlos. Die drei Detektive übernehmen den Fall und kommen dabei einem mysteriösen Goldraub auf die Spur. Trotz einiger überraschender Wendungen und durchaus witzigen Anspielungen hat uns der Fall rund um den ‚La-La-Song‘ nicht wirklich vom Hocker gehauen. Ein bisschen ‚die Musikpiraten ‚reloaded’…;o) Onkel Titus ’neue‘ Stimme ist ähnlich gewöhnungsbedürftig, wie die von Skinny Norris, aber das lässt sich ja leider nicht ändern…
Die drei ??? und der Hexengarten (184):
Kriminelle Geisterpflanzen? Ein geheimnisvolles und nicht minder unheimliches Anwesen mit dem schaurig-schönen Namen ‚Frostgrove‘, auf dem angeblich Hexen hausen. Dazu ein äußerst mysteriöser Pflanzenmensch und ein gruseliger weißer Wolf. Die drei ??? haben alle Hände voll zu tun, alle Rätsel um die seltsamen Gewächshäuser der Frost-Schwestern zu lösen? Insgesamt ein schönes, gruseliges Hörspiel-Abenteuer, mit wunderbarer Atmosphäre, guten Sprechern und vielen, spannenden Momenten. Für uns, wie bereits erwähnt ganz klar das Hörspiel des Jahres 2016! Am besten im Kräutergarten mit einer entsprechenden Tasse Tee genießen 😉
Die drei ??? und der Zeitgeist:
Nicht unter den Tisch fallen lassen wollen wir die Vertonung des zweiten Kurzgeschichtenbandes. Sieben weitere spannende und teilweise witzige Kurz-Hörspiele, mit einem Hauch „Täglich grüßt das Murmeltier“, einigen schönen Anspielungen zu früheren Fällen, einer interessanten Zeitreise und zwei außergewöhnliche Aufsätze…;) Zwei der sechs Kurz-Hörspiele haben uns ganz besonders gut gefallen: Einmal die Folge „Immer und immer wieder“ und die damit verbundene ‚Rückkehr‘ von Horst Stark als Marvin Gray, sowie die Folge „Zeit der Opfer, Zeit der Wunder„, die durch ihren Humor besticht.

Was hat sich 2016 sonst noch ereignet?
Unser ganz persönliches Highlight war ganz klar die Drei ??? Kids-Lese-Anpfiff-Party im Berliner Olympiastadion mit dem Kids-Autor Boris Pfeiffer. Wieder einmal war es ein pures Vergnügen zu sehen, mit welcher Begeisterung Boris Pfeiffer seine Geschichten erzählt. Sein Abenteuer ‚Bundesliga-Alarm‘ wurde nicht umsonst von unseren Userinnen und Usern zum besten Kids-Buch 2016 gewählt. Auch die anschließende Führung durch das altehrwürdige Olympiastadion war nicht nur für die Kleinen, sondern auch für die Großen etwas ganz Besonderes. Ein weiteres Highlight im letzten Jahr war sicherlich unserer Besuch im Zeiss Großplanetarium Berlin um die drei ??? erstmals in 3D zu hören, sozusagen Die drei ??? unter´m Sternenhimmel. Wer die Möglichkeit hat, die drei ??? einmal in einem Planetarium in seiner Nähe in 3D zu erleben, dem können wir dies nur wärmstens empfehlen.
Sonst war es, wie oben bereits erwähnt ein eher trauriges Drei ??? Jahr, ein Jahr in dem man den Eindruck gewinnen konnte, dass sich zumindest die Hörspielserie zwar nicht ganz freiwillig, aber trotzdem langsam aber sicher verändert. Wie gesagt, an die Neubesetzungen von Skinny, Morton und Onkel Titus werden wir uns, ob wir wollen oder nicht, erst einmal gewöhnen müssen. Der jüngeren Hörerschaft werden die Veränderungen auf Sprecherebene vielleicht gar nicht so extrem auffallen, den ‚Alt-Fans‘ dafür umso mehr. An die Neubesetzungen von Skinny, Morton und Onkel Titus werden wir uns, ob wir wollen oder nicht, erst einmal gewöhnen müssen. Was dies für die Hörspielserie insgesamt bedeutet wird die Zukunft zeigen…

Fazit und Ausblick:
Waren die Bücher und Hörspiele 2016 nun besser oder schlechter als im Vorjahr. Ehrlich gesagt können wir es nicht sagen. Unserer Meinung nach, ist die Qualität sowohl der Bücher, als auch der Hörspiele nach wie vor recht hoch. Einige sehen das naturgemäß anders. Das ist auch völlig okay. Wir haben uns in den meisten Fällen gut unterhalten gefühlt und darum geht es doch, oder? Wir stellen fest, dass Kinder und Jugendliche, also die eigentliche Zielgruppe deutlich zufriedener sind, als die teilweise überkritischen ‚Alt-Fans‘. Das wird sich vermutlich auch nicht ändern. Man liebt halt in der Regel die Abenteuer am meisten, mit denen man groß geworden ist und trotzdem warten wir Fans sehnsüchtig auf die neuen Bücher und fiebern den neuen Hörspielumsetzungen entgegen, immer in der Hoffnung auf ein paar vergnügliche Lese- bzw. Hörspielmomente. 🙂
In diesem Jahr können wir uns nicht nur auf viele neue spannende Buchabenteuer freuen, sondern auch auf die drei bisher unveröffentlichten Midi-Bände, „Der Tornadojäger“, „Das kalte Auge“ und Das Grab der Inka-Mumie“, die nach wie vor in verschiedenen Planetarien aufgeführt werden. Den Anfang macht die Folge ‚Die drei ??? und das Grab der Inka-Mumie‚, die am 24. März 2017 erscheinen wird. Die anderen beiden folgen im Laufe des Jahres. Allerdings nicht im 3D-Sound. Wer die Abenteuer im spektakulären 3D-Sound erleben will muss weiterhin ins Planetarium gehen. Ein Besuch lohnt sich jedoch in jedem Fall.
Wir sind wie immer sehr gespannt und freuen uns auf viele, schöne neue Abenteuer aus Rocky Beach und auf viele hoffentlich schöne, spannende Hörspielumsetzungen.