Archiv für Januar 2016

Unser 3Fragezeichen-Jahresrückblick 2015

Dienstag, 26. Januar 2016

Liebe 3Fragezeichen-Fangemeinde,

2016 ist da! Wir hoffen ihr seid gut und vor allem gesund und munter ins neue Drei ??? Jahr gestartet. 2015 liegt erst ein paar Tage zurück und die Wahl zum goldenen Fragezeichen ist gerade zu Ende gegangen. Wie immer haben wir mit der Veröffentlichung unseres Jahresrückblicks ein bisschen gewartet um niemanden bei seiner Wahl zusätzlich zu beeinflussen. Die Würfel sind gefallen, ihr habt entschieden. Zeit genug sich dem zurückliegenden Jahr noch einmal in Ruhe zu widmen. Was hat uns gut gefallen, was hat uns weniger gut gefallen? Was waren die Highlights 2015, welches die Flops?
Das letzte Jahr war insgesamt eher unspektakulär. Kein größeres Jubiläum, keine Live-Tour und bis auf die erste Drei ??? Graphic Novel „Der dreiäugige Totenkopf“ sowie die Weihnachts-Sonderfolge „Stille Nacht, düstere Nacht“ auch keine größeren Bücher oder Hörspiel-Specials. Einfach ein ganz normales Drei ??? Jahr. Hach, irgendwie schön. 😉

Die drei ??? Bücher 2015:
Acht Drei ??? Bücher sind im zurückliegenden Jahr erschienen. Ein alles überstrahlendes Buch-Highlight gab es für uns auch in dem zurückliegenden Jahr nicht. Ein wirklich schwaches Buch war aus unserer Sicht allerdings auch nicht dabei. Unser persönliches Buch-Highlight war Kari Erlhoffs „Hexengarten„, aber auch André Marx’s „Kabinett des Zauberers“ hat uns wirklich gut gefallen. Alle anderen Bücher waren durchaus lesenswert, aber wenn wir uns für ein oder zwei ???-Abenteuer aus dem letzten Jahr entscheiden müssten, wären es die beiden genannten.
Die drei ??? und die flüsternden Puppen
:
Justus, Peter und Bob werden durch einen gefundenen Walkman unfreiwillig ‚Zeugen‘ der Entführung eines jungen Mädchens. Die Glücksgöttin meint es in diesem Fall von Anfang an nicht gerade gut mit den drei Detektiven. Auf der Suche nach der Vermissten geraten sie in Mexiko in ein Funkloch, Peters MG springt mitten in der Nacht nicht an, so das die drei in einer äußerst ungemütlichen Unterkunft (inklusive Riesenspinne im Waschbecken) übernachten müssen. Je näher sie der Lösung des Falles kommen, desto undurchsichtiger und gefährlicher wird es – bis sie zwei skrupellosen und schwer bewaffneten Verbrechern gegenüberstehen. In was für eine raffiniert eingefädelte Falle sind die drei ??? da nur hineingetappt? Insgesamt eine spannende und streckenweise auch temporeiche Entführungsgeschichte mit einigen witzigen Momenten und einer interessanten Wendung. Das Thema der illegalen Einwanderung in die U.S.A. wurde gut angeschnitten, hätte aus unserer Sicht jedoch ruhig noch ein wenig ausführlicher thematisiert werden dürfen.
Die drei ??? Im Haus des Henkers
:
Die drei ??? werden während einer Busfahrt Zeugen eines merkwürdigen Telefonates und geraten mir nichts, dir nichts in einen äußerst vertrackten Fall. Mehrere junge Männer wurden offenbar psychisch so manipuliert, dass sie Diebstähle gestehen, welche sie nicht begangen haben. Nicht nur Inspektor Cotta steht vor einem Rätsel. Welcher Zusammenhang besteht zum Rocky Beach County Fair, dem alljährlichen Jahrmarkt? Nach einer wahren Horror-Fahrt in der Geisterbahn erkennen Justus und Bob ihren Zweiten nicht wieder. Als Peter kurz darauf in ernste Schwierigkeiten gerät und der für Recherchen und Archiv zuständige Detektiv gerade noch rechtzeitig aus einer äußerst misslichen Lage befreit werden kann, kommt es zum finalen Showdown in der ‚Hypnose-Hölle’. Insgesamt ein spannendes, gruseliges und streckenweise auch temporeiches Jahrmarkt-Abenteuer mit schönes Atmosphäre und sehr vielen Verdächtigen. Die Vielzahl an auftretenden Personen könnte für den einen oder anderen durchaus verwirrend sein und dazu führen, dass gerade jüngere oder nicht ganz so aufmerksame Leser die Zusammenhänge erst ganz zum Schluss erkennen und verstehen.
Die drei ??? Kabinett des Zauberers:
Wir sind ehrlich – aufgrund des Titels und der Inhaltsangabe, hätten wir uns über ein Wiedersehen mit Maximilian, dem Magier durchaus gefreut. Aber das nur am Rande. Der Zauberkünstler Pablo verschwindet mitten in einer Kindervorstellung spurlos und Justus, Peter und Bob versuchen zusammen mit dem Jungen Quinn sein Verschwinden aufzuklären. Dazu gesellt sich ein (aus unserer Sicht wieder einmal grenzwertiger) ziemlich brutaler Bösewicht, der keine Skrupel kennt und ebenfalls auf der Suche nach dem Magier ist. Insgesamt eine streckenweise durchaus spannende `Zaubergeschichte` mit vielen interessanten Anmerkungen zu berühmten Magiern und mindestens ebenso berühmten Diamanten, gewohnt schöner Atmosphäre, gut beschriebenen Charakteren und einigen witzigen Momenten. Allerdings verhalten sich die drei Detektive wieder einmal äußerst naiv, als es darum geht das Buch des berühmten Zauberers Caligarov zu bewachen. Das Ende ist leider nicht allzu überraschend und lebt eher von dem recht spannenden Finale in der Waldhütte. Auch die Auflösung, was aus der legendären Blutstiara wurde, ist eher unspektakulär. Trotzdem haben wir uns gut unterhalten gefühlt. Nicht weniger, aber auch nicht mehr!
Die drei ??? und der Hexengarten:
Der Hexengarten war die Geschichte von der wir aufgrund des Covers und der Inhaltsangabe im Vorfeld am wenigsten erwartet haben. Tja, so kann man sich irren. Ähnlich wie bei der Folge „Der gefiederte Schrecken“ im Vorjahr wurden wir auch hier eines besseren belehrt. Kriminelle Geisterpflanzen? Ein geheimnisvolles und nicht minder unheimliches Anwesen mit dem schaurig-schönen Namen ‚Frostgrove‘, auf dem angeblich Hexen hausen. Dazu ein äußerst aggressiver Pflanzenmensch, ein gruseliger weißer Wolf und ein unbekannter Reiter auf einem schwarzen Pferd. Der von Peter erhoffte Sonntagsspaziergang entpuppt sich schnell als neuer spezialgelagerter Sonderfall. Die drei Detektive haben alle Hände voll zu tun, alle Rätsel um die seltsamen Gewächshäuser der Frost-Schwestern zu lösen? Insgesamt ein schönes, gruseliges Abenteuer, mit wunderbarer Atmosphäre und vielen, spannenden Momenten. Für uns und wie die Wahl zum goldenen Fragezeichen gezeigt hat, auch für euch das Buch des Jahres 2015! im Kräutergarten mit einer entsprechenden Tasse Tee genießen 🙂
Die drei ??? und der letzte Song:
Aus unserer Sicht vielleicht das schwächste Buch des letzten Jahres. Ein in die Jahre gekommener ‚Altrocker‘ verschwindet an seinem Geburtstag auf seinem eigenen Grundstück spurlos. Die drei Detektive übernehmen den Fall und kommen dabei einem mysteriösen Goldraub auf die Spur. Trotz einiger überraschender Wendungen und durchaus witzigen Anspielungen hat uns der Fall rund um den ‚La-La-Song‘ nicht wirklich vom Hocker gehauen. Ein bisschen ‚die Musikpiraten ‚reloaded’… 😉
Weitere Drei ??? Bücher 2015:
Hier können wir es kurz machen. Die erste Graphic Novel „Der dreiäugige Totenkopf“ hat uns nicht wirklich vom Hocker gehauen. Die Story war okay, aber mit den Illustrationen sind wir irgendwie nicht warm geworden. Ähnliches gilt für das inzwischen bereits vierte Mitrate-Abenteuer aus der Reihe „Dein Fall“ – Das Abenteuer „Höllenfahrt“ gehört für uns eher in die Kategorie „Wem’s gefällt“. Die Idee der Mitratefälle gefällt uns bei den ‚Kids und du‚-Fällen recht gut. Bei den ‚großen Satzzeichen‘ könnten wir bedenkenlos drauf verzichten. Ein kleiner Lichtblick war der Weihnachts-Sonderband „Stille Nacht, düstere Nacht“ von Hendrik Buchna, der uns ein paar sehr vergnügliche Lesestunden in der Vorweihnachtszeit beschert hat.

Die drei ??? Hörspiele 2015:
Bei den Hörspielen gefiel uns der „Dämon der Rache“ am besten, aber auch der „Geist des Goldgräbers“ und der Jubiläums-Dreiteiler „Schattenwelt“ wurden wirklich gut umgesetzt. Etwas enttäuscht waren wir von der Hörspielumsetzung der Folge „Der gefiederte Schrecken“. Hier gefällt uns das Buch nach wie vor deutlich besser.
Die drei ??? Dämon der Rache (173):
Äußerst unheimlich startete das Hörspiel-Jahr 2015 und das mit einer richtigen Gruselgeschichte! Selbst das Cover hält was es verspricht! Ein unheimliches Haus, ein rätselhafter Butler, ein verstörter Junge, ein Hai-Dämon mit Harpune…Wo sind Justus, Bob und Peter da nur wieder hineingeraten? Eine bis zum Schluss sehr spannende und gruselige Geschichte mit vielen Verdächtigen, witzigen Momenten und wunderbarer schaurig schöner Atmosphäre rund um das Pembroke-Anwesen. Endlich mal wieder ein richtiges Grusel-Abenteuer…und was für eins…klasse Hörspielumsetzung mit tollen Sprechern und grandioser Musik. Allerdings nicht unbedingt etwas für die jüngeren Hörer/Innen.
Die drei ??? und das Tuch der Toten (174):
Interessante, teilweise sehr spannende Abenteuer-Geschichte um einen scheinbar ausgestorbenen Stamm von Schmalkopf-Pferdemenschen, eine rätselhafte Wegbeschreibung, mit guten Sprechern, schöner Atmosphäre und einem ersten Detektiv, der am Ende wieder einmal alle Puzzle-Teile richtig zusammen setzt. Der Nebenschauplatz rund um die Schmuggler und das damit verbundene Ablenkungsmanöver hätten wir nicht unbedingt gebraucht. Das Justus am Ende nach einem Geistesblitz das Hoverman-Rätsel mehr oder weniger im Schnelldurchlauf auflöst, hätte auch nicht unbedingt sein müssen. Das Finale in der Höhle fanden wir dagegen sehr gelungen.
Die drei ??? Schattenwelt (175):
Wie schon bei der Buchvorlage, waren auch bei der Hörspielumsetzung dieses Jubilums-Dreitelers die Erwartungen extrem hoch. Was würde uns nach den letzten Jubiläumsdreiteilern ‚Toteninsel‘, ‚Feuermond‘ und ‚Geisterbucht‘ erwarten? Menschen wie unter Hypnose, ein nervender Mitstudent, ein Hausmeister mit Pfeilgiftfröschen, Vögel, die am Himmel festgefroren zu sein scheinen, ein mysteriöses Handy, ein teumessischer Fuchs, – das riecht förmlich nach einen neuen, spektakulären Fall für die drei ???. Und was hat Bobs Vater mit dem ganzen zu tun? Fragen über Fragen! Spuren über Spuren! Sicherlich ist die Geschichte an manchen Stellen etwas abgehoben, aber das tut der Spannung keinen Abbruch und lässt sich aus unserer Sicht verschmerzen. Außerdem, wenn man schon zu einem Jubiläum nicht ein wenig dick auftragen darf, wann dann? Alle die auf eine Rückkehr von alten Weggefährten oder Gegnern gehofft haben, werden möglicherweise enttäuscht. Der Schrottplatz und die Zentrale kommen ebenfalls nicht vor. Fast das komplette Abenteuer spielt sich auf dem Campus ab. Wer sich jedoch entspannt auf das ‚Abenteuer Ruxton‘ einlässt, wird nicht enttäusch. Ganz im Gegenteil, man bekommt ein paar schöne, vergnügliche, witzige und spannende Hörstunden mit schöner Atmosphäre und gewohnt guten Sprechern präsentiert. Allerdings müssen wir zugeben, dass dies eine Vielzahl der Userinnen und User etwas kritischer sehen. Dementsprechend ging der Jubiläumsdreiteiler „Schattenwelt“ bei der Wahl zum goldenen Fragezeichen leer aus und musste sich mit dem dritten Platz zufrieden geben. Damit hat erstmals ein Jubiläums-Hörspiel keinen der ersten Plätze belegt.
Die drei ??? und der gestohlene Sieg (176):
Kaum ein Jahr ohne ???-Fußball Fall…diesmal also Frauen bzw. Mädchenfußball. Ein manipuliertes Spiel bei den drei ??? Girls, eine unter Druck gesetzte Schiedsrichterin, ein fieser Erpresser, ein ‚Schatz‘ und ein bisschen, Alice im Wunderland und der Zauberer von Oz. Eine erstaunlich gute Umsetzung einer mittelprächtigen Geschichte, mit guten Sprechern und spannender Atmosphäre. Insgesamt eine der besseren „???-Fußballfolgen“. Mehr aber auch nicht…
Die drei ??? Der Geist des Goldgräbers (177):
Das zweite Hörspiel-Highlight 2015. Nach so vielen Fällen glaubt man, dass es eigentlich schon alles gegeben hat und dann kommt eine Goldgräbergeschichte und man denkt einfach nur „Toll, sowas gab es noch nicht!“ Die Goldgräberstory rund um John Dewey spielt allerdings nur am Rande eine Rolle. Keine alten Goldgräberstollen, kein Schatz, dafür jede Menge verdächtige Personen, tolle Atmosphäre, super Sprecher (allen voran Horst Stark), ein ungewöhnliches „Haustier“ und ein ‚eiskaltes Finale‘ mit einem echten Schockmoment im Keller von Desert View. Wieder einmal wird hier gewollt oder ungewollt mit der Grenze zwischen Mord oder doch kein Mord gespielt…insgesamt eine klasse Hörspielumsetzung eines tollen Abenteuers.
Die drei ??? Der gefiederte Schrecken (178):
Eine ehemalige Klientin ist zurück und mit ihr ein brandneuer Fall für die drei ???. Hinzu kommt ein Auftraggeber mit einem Super-Aquarium, sowie ein gefährlicher Zeitgenosse in Gestalt eines mysteriösen Vogelmenschen, der hinter einer teuren Erstausgabe eines alten Comic-Heftes hinterher zu sein scheint. Wie oben bereits erwähnt insgesamt leider nicht ganz so temporeich wie die Buchvorlage, dennoch ein durchaus gelungenes und streckenweise auch spannendes Hörspiel rund das besondere (Fisch-)Haus von Mr Faring, mit gewohnt guten Sprechern und schöner Atmosphäre.
Die drei ??? Stille Nacht, düstere Nacht:
Pünktlich zum 1. Dezember präsentierte uns EUROPA einen weitere Weihnachts-Hörspiel-Special. Im Gegensatz zum Fall um den 5. Advent haben Justus, Peter und Bob diesmal keine 24 Tage, sondern nur 24 Stunden Zeit das Rätsel rund um  die „GameFame“, eine landesweit berühmte Spielzeugmesse, zu lösen. Die Actionfiguren der Serie „Heroes Of The Universe“ sind mit einer bisher geheim gehaltenen technischen Neuheit das diesjährige Messe-Highlight. Doch kurz vor der feierlichen Präsentation der Neuheit bricht der Festredner plötzlich zusammen. War das ein Anschlag auf sein Leben? Die Ermittlungen beginnen. Insgesamt ein sehr spannender Weihnachtsfall in 24 Tracks mit einem ‚alten Bekannten‘, spannender Atmosphäre und einigen grandiosen Sprechern (Volker Brandt & Christian Rode)

Was war 2015 sonst noch los?
Abgesehen von unserem ganz persönlichen Highlight, der Record-Release-Party zur Folge 173 ‚Dämon der Rache‚ im Berliner Loft im Januar 2015, war es wie bereits erwähnt ein eher ruhiges Jahr. Nicht unerwähnt lassen wollen wir allerdings das Drei ??? Computerspiel „Die drei ??? und der Riesenkrake„. Das allererste Detektiv-Adventure mit den Original ???-Hörspielsprechern. Uns hat das Adventure-Game wirklich ausgesprochen gut gefallen. Wir hatten viele vergnügliche Stunden. Nach unserem Geschmack war es nicht zu einfach, ganz im Gegenteil, an manchen Stellen war es sogar ziemlich knifflig. Die Schauplätze haben uns auch richtig gut gefallen und als Sahnehäubchen waren bis auf wenige Ausnahmen nur die Originalstimmen zu hören, was ein zusätzliches Highlight des Spiels ist. Wir können das Spiel für jedem Fan der Serie, der Spaß am rätseln, tüfteln und knobeln hat, nur wärmstens empfehlen.

Fazit und Ausblick:
Auch 2015 war die Qualität der Bücher und Hörspiele im Vergleich zu den letzten Jahren, aus unserer Sicht gleichbleibend gut. Natürlich gab es auch im letzten Jahr stärkere und schwächere Abenteuer, gute und weniger gute Hörspielumsetzungen. Vieles ist auch Geschmackssache.
Zu Ostern 2016 können wir uns auf jeden Fall auf die Hörspielumsetzung des Kurzgeschichtenbandes „…und der Zeitgeist“, den wir schon im letzten Jahr erwartet haben, freuen. Ob und wann die drei Midi-Bände, „Der Tornadojäger“, „Das kalte Auge“ und Das Grab der Inka-Mumie“, die nach wie vor in verschiedenen Planetarien aufgeführt werden, als ’normale‘ Hörspiel erscheinen steht aktuell ebenso wenig fest, wie die drei bisher unveröffentlichten Abenteuer der zweiten Top Secret Edition. Wir sind guter Dinge, sehr gespannt und freuen uns auf viele, schöne neue Abenteuer aus Rocky Beach und auf viele hoffentlich schöne, spannende Hörspielumsetzungen. 🙂