Archiv für August 2012

Sommerloch 2012

Donnerstag, 2. August 2012

Sommer 2012, Sommer? Naja sagen wir mal so, der Juli war nicht wirklich warm und wenig Regen hatten wir auch nicht gerade. Der bisherige August ist im Vergleich zum Juli schon wieder fast zu heiß, aber über das Wetter wollte ich eigentlich nicht lamentieren…wobei, dass ist auch eine gute Möglichkeit die Zeit bis zu den neuen Drei ??? Büchern zu überbrücken…
Im Fußball ist es fast in jedem Jahr so, dass in der Sommerpause wild spekuliert wird, welcher Spieler wann wohin wechselt, welcher Trainer als erstes entlassen wird usw.
Wie würde das wohl bei den Drei ??? aussehen? Spekulieren wird doch mal ein bisschen… 😉
Nach über vier Jahren gibt André Marx sein Comeback als Drei ??? Autor. Zusammen mit der ebenfalls reaktivierten Ex-Drei ??? „Kultautorin“ Brigitte-Johanna-Henkel-Weiterweißichnicht, liebevoll BJHW genannt, schreibt er den Jubiläumsband 175 – Die drei ??? Toteninsel II – Die Rückkehr.
Teil A Das Rätsel der Sirenen: Jelena, Brittany & Lesley übernehmen ihren ersten gemeinsamen Fall, während Bob, Sax, Peter & Jeffrey am Nudistentreffen auf Harpers Island teilnehmen. Justus nimmt währenddessen an einem 10tägigen von Weight Watchers gesponserten Trainingsprogramm mit dem schönen Namen „My big fat Californian Summer“ teil.
Teil B Das vergessene Völkchen: Die Ermittlungen auf Makatao führen Jelena, Brittany & Lesley an den Rande des Wahnsinns. Kein Zimmerservice, kein Handyempfang, die Sonnencreme ist alle, der Planet brennt und warum zur Hölle bin ich mit diesen beiden blö*** Pu*** überhaupt zusammen auf diese Insel gefahren? Was mach ich eigentliche hier? Fragen die Bob, Sax, Peter & Jeffrey ihnen auch nicht beantworten können. Die vier genießen die textilfreie Zeit in vollen Zügen, cremen sich gegenseitig um die Wette den Rücken ein, essen kernlose Trauben und überlegen ihr Leben in Rocky Beach hinter sich zu lassen, so gut gefällt es ihnen. Justus Laune ist nach wenigen Tagen der Diät auf dem absoluten Tiefpunkt. Der brutale Hunger lässt ihn  bereits halluzinieren. Die Zentrale ist eine einzige gigantische von Tante Mathilda gebackene Kirschtorte.  Beim Blick auf das Salat- und Gemüsebuffet ertappt er sich bei dem Gedanken, wie er die spindeldürre, immer gut gelaunte Kursleiterin Cindy hinterrücks mit einer Mohrrübe erdolcht und die Tatwaffe anschließend aufisst. Was tue ich nur hier, das ganze gesunde Essen hat meinen Verstand vernebelt. ich will nach hause…
Teil C Der Fluch der Leber: Nach gefühlten zwölf Frozen Margaritas genießt Brittany die Stille im Makatao Beach Resort. Von Jelena und Lesley fehlt seit Tagen jede Spur. Sollten die beiden zu weit rausgeschwommen sein oder haben sie bereist entnervt die Heimreise angetreten? Vor dem Rückflug nach Rocky Beach muss Brittany nur noch diesen lästigen Rollstuhl und die hässlichen Freundschaftsbändchen irgendwie loswerden. Auf Harpers Island ist die Gute-Laune-Stimmung gekippt. Peter ist sauer auf Bob, weil dieser heimlich mit Jeffrey und Sax zum mittelnächtlichen Ayurveda-Peeling-Workshop gegangen ist. „Die drei Gepeelten“ können Peters Wut überhaupt nicht verstehen und entschließen noch ein Bodypainting-Seminar dranzuhängen. Aus lauter Frust reist Peter ab und schüttet nach dem dritten oder vierten Long Island IceTea auf dem Rückflug sein Herz dem leicht ergrauten Handlungsreisenden Victor H. aus, der Peter irgendwie bekannt vor kommt… Justus befürchtet seine detektivischen Fähigkeiten aufgrund des immensen Kalorienentzugs komplett zu verlieren.  In einem Anflug von Panik schmeißt er den frühmorgendlichen Avocado-Entschlakungs-Shake der hüpfenden Aerobic-Cindy direkt vor die Füße, stürmt aus der „Weight Watchers-Hölle“ und entert das erstbeste Fast Food Restaurant. Als die beiden Body-Workouter Bill und Will versuchen Justus zu einer Rückkehr zu bewegen, knurrt dieser sie aus blutleeren Augen lediglich an, worauf die beiden den Rückzug antreten und ihn genüsslich seinen Triple-Burger mit Pommes essen lassen. Genauso pummelig wie vor seinem Diät-Trip, aber wenigstens satt und glücklich macht Justus sich auf den Heimweg… ENDE 🙂