Archiv für April 2011

Die ultimative ??? Einschlaffolge

Samstag, 30. April 2011

Vielen wird es so gehen wie mir, sie hören die drei ??? regelmäßig zum einschlafen. Gerade nach einem anstrengen Schul-, Uni- oder Arbeitstag gibt es doch kaum etwas besseres zum abschalten und entspannen, als ein schönes Drei ??? Hörspiel. Je später der Abend umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass man beim hören einnickt. Das hat in keinster Weise etwas mit der Qualität einer Folge zu tun. So ein abendlicher „Ausflug“ nach Rocky Beach ist für mich einfach der perfekte Ausklang des Tages.
Was gehört zur perfekten Drei ??? Einschlaffolge?
1. Das Abenteuer darf nicht zu aufregend sein, sonst wird das Nichts mit dem entspannt einnickern. Ein gutes Beispiel, welche Folge zum einschlafen nicht taugt, obwohl ich sie sehr mag ist „Die Spur des Raben“. Ich mag die Folge wirklich sehr, aber spätestens beim zweiten, lautstarken Auftritt des Raben, stehe ich im Bett. Was auch nicht optimal ist, wenn die Folge zu gruselig ist? Gibt es das überhaupt? Oh ja das gibt es durchaus. Grundsätzlich gibt es nicht schöneres, als eine spannende und gruselige Drei ??? Folge, aber zum einschlafen, *tztz* sollte man es etwas ruhiger angehen lassen, sonst nimmt man den „tanzenden Teufel“ womöglich mit in seine Träume und das kann es zu einer unruhigen Nacht führen, wie ich selbst in früheren Jahren erlebt habe.
2. CD oder MC? Für mich ein ganz klares Votum für die gute alte Kassette, ganz einfach aus dem Grund: Wenn man einnickt, verpasst man maximal die Hälfte einer Folge und der Wiedereinstieg ist einfacher. Gegen die MC spricht dann höchstens ein lautes Kassettendeck, dass am End einer Seite die PlayTaste so laut hochschnappen lässt, dass man wieder wach wird.
3. Es sollte keine Folge sein, die man noch nicht kennt, die perfekte Einschlaffolge muss man im Schlaf mitsprechen können, so entsteht ein vertrautes Gefühl und es gibt keine bösen oder allzu lauten Überraschungen.
Fazit: Jeder muss seine ganz eigene(n) ultimative(n) ??? Einschlaffolge(n) finden. Was für mich gruselig ist, muss für jemand anderen überhaupt nicht gruselig sein. Bei mir war es eher so das nicht ich die ultimative Einschlaffolge gefunden habe, nein sie hat mich gefunden. Klingt komisch, ist aber so. Wann genau das war weiß ich nicht mehr, irgendwann in „grauer Vorzeit“ Anfang der 80iger (ja genau das Jahrzehnt des schlechten Geschmacks 😉 ). Ich lag im Bett und hörte fast jeden Abend ein und die selbe Folge – ich konnte sie einfach nie fertig hören, weil ich vor dem Ende einschlief. Die erste Seite schaffte ich gerade noch, aber kurz vor Schluss war immer Ende. Der Satz: „Sein Name ist Laszlo Victor“ war für mich immer der letzte Satz des Abends. Sozusagen mein Hörspiel K.O. Letztendlich musste ich die Folge immer tagsüber zu Ende hören. Inzwischen dürfte auch klar sein um welches Drei ??? Abenteuer es sich handelt – meine ultimative Drei ??? Einschlaffolge ist „Die drei ??? und der Teufelsberg“.